Must-See in April 2014

mes_siguiente
mes_anterior

Presse-Preview auf Burg Scharfenstein am 29. April

Rumpelstilzchen LEGO Ausstellung Burg Scharfenstein
16-04-2014 zu Sonderschau „Zauberhafte Welten in LEGO Steinen“

Die Augustusburg / Scharfenstein / Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH lädt Vertreter von Presse und Medien zu einem Presse-Preview am 29. April 2014 um 14.30 Uhr anlässlich der Ausstellungseröffnung „Zauberhafte Welten in LEGO Steinen – Erlebnisausstellung zwischen Märchen und Fantasy“ auf die Burg Scharfenstein ein. Zu dem Presse-Preview ist der LEGO Baumeister Rene Hoffmeister in Aktion zu erleben und steht für Interviews zur Verfügung. Anschließend stehen Patrizia Meyn, Geschäftsführerin der Schlossbetriebe gGmbH, sowie Kerstin Schiefner, Teamleiterin auf Burg Scharfenstein, für Fragen zur Verfügung. Zu dem Preview sind außerdem die Kinder der Kita Sonnenschein e. V. aus Scharfenstein eingeladen.

Die LEGO Sonderausstellung auf der Familienburg Scharfenstein öffnet am 1. Mai 2014 für Besucher ihre Türen. Sie sind alle mit dabei: Dornröschen und das tapfere Schneiderlein, die Schneekönigin und der kleine Muck, die Hexe Baba Jaga und Aladin mit der Wunderlampe. Wer will, kann dem Heiligen Gral aus der Artus-Sage näher kommen oder eine Begegnung mit Graf Dracula riskieren. Hier kann man erfahren, welche Prüfungen Odysseus auf den großen Weltmeeren bestehen musste, und ob der Zauberer von Oz wirklich so mächtig war.

„Damit folgen wir weiter unserem Konzept, ein lebendiges Museum zum Mitmachen zu gestalten“, erklärt Patrizia Meyn, Geschäftsführerin der Augustusburg / Scharfenstein / Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH. „Das ist eine besondere Ausstellung zum Staunen, Lernen und Ausprobieren.“

In einer wahren Abenteuerreise geht es durch die Welt der Märchen, Legenden und Fantasy-Geschichten. Auf geradezu magische Weise sind lebensgroße Figuren und bunte Panoramaszenen aus den kleinen Plastik-Bausteinen von LEGO entstanden. Kinder wie Erwachsene können selbst mit LEGO spielen, bauen und erfinden. Ein umfangreiches Begleitprogramm bietet eine Märchensuche auf dem Burggelände, Workshops und fünf Aktionstage mit einem zertifizierten LEGO Modellbauer an. An vier Hörstationen sind insgesamt 16 Märchen zu hören, die von Kindern in einem Gemeinschaftsprojekt der Familienburg Scharfenstein mit dem niedersächsischen CJD (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e. V.) Braunschweig eingesprochen wurden.

Die LEGO Sonderausstellung ist eine doppelte Premiere: Sie ist zum ersten Mal in Sachsen zu sehen und wurde speziell für die Familienburg zusammengestellt. Es ist die erste Sonderausstellung in neuen Räumen, die in Zukunft als jährlich wechselnde Sonderausstellungsfläche dienen.

Im Weihnachts- und Spielzeugmuseum auf der Familienburg Scharfenstein können die Besucher viel über die Vorgänger des LEGO-Spielzeugs erfahren – und darüber, wie im Erzgebirge die traditionelle Spielzeug-Herstellung begann und Kinder vor mehreren hundert Jahren spielten. Die neue Sonderausstellung führt das Konzept weiter fort, nachdem 2013 im Gärtnerhaus der museumspädagogische Raum „Geschichtswerkstatt – Spaß am Wissen“ eröffnet wurde und zahlreiche neue Workshops, Kindergeburtstage und Aktionstage wie die MÄRCHEN-BURG oder das SPUK-TREFFEN bereits großen Anklang fanden.

Bild 3 - Schloss Lichtenwalde

Neue Prominenten-Reihe in Schloss Lichtenwalde

11-04-2014 Dietmar Keller diskutiert mit Dr. Peter-Michael Diestel

Die Prominenten-Reihe „Zu Gast im Schloss“ in Schloss Lichtenwalde bei Chemnitz startet am 17. April um 18 Uhr mit ihrer ersten Diskussions-Veranstaltung. Zu Gast wird der Rechtsanwalt Dr. Peter-Michael Diestel sein. Die Moderation leitet Dr. Dietmar Keller aus Chemnitz, der die Reihe „Zu Gast im Schloss“ bereits das dritte Jahr in Zusammenarbeit mit der Augustusburg / Scharfenstein / Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH organisiert.

Dr. Peter-Michael Diestel, 1952 geboren, arbeitete u. a. in der Landwirtschaft und wurde als „verdienter Melker des Volkes“ ausgezeichnet, bevor er ein Jura-Studium in Leipzig antrat. Diestel war stellvertretender Ministerpräsident und letzter Minister des Innern der DDR im Kabinett Lothar de Maizières. In seine Amtszeit fiel die Übergabe der Stasi-Abhörakten an den Verfassungsschutz der BRD. Er war auch an der Festnahme des Mitglieds der Rote Armee Fraktion Susanne Albrecht beteiligt. Seit 1993 ist Peter Michael Diestel, der aus der DSU austrat und CDU-Mitglied wurde, als Rechtsanwalt in mehreren eigenen Kanzleien tätig. Mit seinen Mandaten für bekannte Stasi-Mitglieder, DDR-Sportfunktionäre oder den Fußballschiedsrichter Torsten Koop im sog. Fußball-Wettskandal blieb er stets im Focus der Öffentlichkeit. Über den Politiker und Rechtsanwalt sind mehrere Bücher erschienen.

Als weitere Gäste in der Diskussions-Reihe präsentiert Schloss Lichtenwalde Prof. Peter Schreier, Peter Sodann, Jaecki Schwarz, Gunter Böhnke, Annekatrin Bürger, Tom Pauls und Bernd Lutz-Lange. Einlass ist jeweils ab 18 Uhr bei Getränken und Snacks im Wintergarten des Restaurants „Vitzthum“ auf Schloss Lichtenwalde. Der Diskussionsabend beginnt 19 Uhr. Die Schlossbetriebe gGmbH bietet ein „6-für-5-Abonnement“ an – bei fünf bezahlten Veranstaltungen der Reihe „Zu Gast im Schloss“ ist der Eintritt der sechsten kostenfrei.

Seinen ersten Gast, Dr. Peter-Michael Diestel, kennt Dr. Dietmar Keller persönlich aus der Zeit, als er das Amt des Kulturministers in der Modrow-Regierung innehatte. Sein Ziel ist ein lebendiger Diskussionsabend, der es den Zuhörern ermöglicht, mit den Prominenten „auf Tuchfühlung“ zu gehen. „So eine fantastische materielle Hülle wie das Schloss Lichtenwalde mit dem anliegenden Barockpark muss man mit Geistigem füllen“, erklärt Dr. Dietmar Keller.

Hänsel und Gretel LEGO Ausstellung BURG SCHARFENSTEIN

Ab 1. Mai Zauberhafte Welten in LEGO Steinen

07-04-2014 Neue Sonderausstellung auf Burg Scharfenstein

Vom 1. Mai 2014 bis zum 4. Januar 2015 öffnet die neue Sonderausstellung „Zauberhafte Welten in LEGO Steinen – Erlebnisausstellung zwischen Märchen und Fantasy“ auf Burg Scharfenstein. Die Ausstellung ist eine doppelte Premiere: Sie ist zum ersten Mal in Sachsen zu sehen und wurde speziell für die Familienburg zusammengestellt. Und es ist die erste Sonderausstellung in neuen Räumen, die in Zukunft als jährlich wechselnde Sonderausstellungsfläche dienen.

Sie sind alle mit dabei: Dornröschen und das tapfere Schneiderlein, die Schneekönigin und der kleine Muck, die Hexe Baba Jaga und Aladin mit der Wunderlampe. Wer will, kann dem Heiligen Gral aus der Artus-Sage näher kommen oder eine Begegnung mit Graf Dracula riskieren. Hier kann man erfahren, welche Prüfungen Odysseus auf den großen Weltmeeren bestehen musste, und ob der Zauberer von Oz wirklich so mächtig war.

In einer wahren Abenteuerreise geht es durch die Welt der Märchen, Legenden und Fantasy-Geschichten. Auf geradezu magische Weise sind lebensgroße Figuren und bunte Panoramaszenen aus den kleinen Plastik-Bausteinen von LEGO entstanden. Kinder wie Erwachsene können selbst mit LEGO spielen, bauen und erfinden. Ein umfangreiches Begleitprogramm bietet eine Märchensuche auf dem Burggelände, Workshops und fünf Aktionstage mit einem zertifizierten LEGO Modellbauer an. An vier Hörstationen sind verschiedene Märchen zu hören, die von Kindern in einem Gemeinschaftsprojekt der Familienburg Scharfenstein mit dem niedersächsischen CJD (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e. V.) Braunschweig eingesprochen wurden.

„Damit folgen wir weiter unserem Konzept, ein lebendiges Museum zum Mitmachen zu gestalten“, erklärt Patrizia Meyn, Geschäftsführerin der Augustusburg / Scharfenstein / Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH. „Das ist eine besondere Ausstellung zum Staunen, Lernen und Ausprobieren. In diesem Sinne: Let‘s play!“

„Zauberhafte Welten in LEGO Steinen“ ist die erste Sonderausstellung auf der Familienburg Scharfenstein auf der neuen Sonderausstellungsfläche. Im Weihnachts- und Spielzeugmuseum auf der Bilderbuch-Burg können die Besucher viel über die Vorgänger des LEGO-Spielzeugs erfahren – und darüber, wie im Erzgebirge die traditionelle Spielzeug-Herstellung begann und Kinder vor mehreren hundert Jahren spielten. Die neue Sonderausstellung führt das Konzept weiter fort, nachdem 2013 im Gärtnerhaus der museumspädagogische Raum „Geschichtswerkstatt – Spaß am Wissen“ eröffnet wurde und zahlreiche neue Workshops, Kindergeburtstage und Aktionstage wie die MÄRCHEN-BURG oder das SPUK-TREFFEN bereits großen Anklang fanden.

Internationale Sechstagefahrt 2012 Sachsen. Foto STEFFEN OTTINGER

Sonderausstellung im Motorradmuseum ab 17. April:

03-04-2014 Internationale Sechstagefahrt im Endurosport in Sachsen 2012

Am 17. April 2014 eröffnet im Motorradmuseum auf Schloss Augustusburg die neue Sonderausstellung „Internationale Sechstagefahrt im Endurosport“. Die „Six Days“ sind die älteste und größte internationale Weltmeisterschaft im Motorrad-Geländefahren. 2012 fand die Enduro-Weltmeisterschaft erstmalig nach 23 Jahren wieder in Deutschland in Sachsen/Erzgebirge statt. Die neue Sonderausstellung wird vom ADAC Sachsen präsentiert, der maßgeblich an Bewerbung, Organisation und Durchführung der bekannten Offroad-Motorsportveranstaltung beteiligt war, in Zusammenarbeit mit dem Biker-Schloss Augustusburg.

In drei Räumen im Motorradmuseum präsentieren Tafeln, Fotos, Filme und Figuren die Geschichte von der Vorbereitung bis zur Durchführung der Enduro-Weltmeisterschaft 2012. Sie machen die Begeisterung der Teilnehmer und Zuschauer für diesen Sport nachvollziehbar und fassen die sportlichen Wertungen zusammen. Zu den Exponaten zählt auch eine Auswahl an historischen und zeitgenössischen Motorrädern, wie sie für den Enduro-Sport typisch sind. „Die Sonderschau ist eine gelungene Fortführung unserer eigenen Dauerausstellung, die im Obergeschoss ausführlich die Geschichte der Internationalen Sechstagefahrt seit 1913 darstellt“, erklärt Uwe Meinig, Leiter der Museen der Augustusburg / Scharfenstein / Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH. „Hier wird Motorsport-Geschichte lebendig! Denn der Enduro-Sport ist sehr verwurzelt in unserer Region durch die früheren Zschopauer Motorradfirmen DKW, Auto Union und MZ.“

Die Enduro-Weltmeisterschaft gilt als das absolute Highlight für alle Motorsport-Begeisterten. An den „Six Days“ in Sachsen, die vom 24. bis 29. September 2012 stattfanden, beteiligten sich 504 Fahrer aus 35 Nationen. In den Wettkämpfen ging es vor allem um die Prüfung der Zuverlässigkeit von Fahrer und Maschine über die sechs Tage. Verschiedene Rundstrecken führten unter anderem durch Wälder oder Steilhänge hinauf. Dazu kamen einzelne Tests wie der Moto-Cross-Test bei Erlbach-Kirchberg oder das Rennen auf dem Sachsenring. Vor allem aber ist die Sechstagefahrt ein Mannschaftssport – nur wer gemeinsam durchs Ziel kommt, hat eine Chance auf den Sieg. Das beste Ergebnis für Deutschland erkämpfte 2012 die Frauenmannschaft mit dem 2. Platz. Diese und viele weitere Details über harte Kerle (und Damen), heiße Maschinen und begehrte Medaillen sind in der neuen Sonderausstellung zu erfahren und zu erleben.

Schlosspark

Am 1.April wurde die neue Parksaison offiziell eröffnet. Flanieren Sie entlang der Wege durch den barocken Schlosspark und genießen Sie die über 5.000 Stiefmütterchen sowie die Aussicht in das Zschopautal. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.