Unsere aktuellen Sonderausstellungen


"Ausgetrickst! – Die spektakuläre Illusionen-Ausstellung"

Sonderausstellung | 5. Oktober 2019 bis 21. Februar 2021 | Schloss Augustusburg

In der Sonderausstellung „Ausgetrickst – Die spektakuläre Illusionen-Ausstellung“ auf Schloss Augustusburg bei Chemnitz tauchen die Besucher in bewegte Bilder, begehbare Kaleidoskope und verkehrte Welten ein. Schiefe Zimmer, 3D-Illusionen und Stühle, die keine sind, werden erlebbar gemacht. Mit Smartphone oder dem Tablet wird ein weißes Kaninchen in einem Gemälde erweckt oder die magische Welt eines Schwarzlichtraums bereist. Die eigene Nase kann man mit etwas Tapferkeit bei einer abenteuerlichen „Mutprobe“ dann auch aus einem virtuellen New Yorker Hochhaus in die Luft stecken!

Die Ausstellung auf Schloss Augustusburg zeigt, wie durchlässig die Grenzen zwischen Illusion und Realität, Spiel und Wirklichkeit sind. Die Reise geht durch räumliche Installationen und von Computern generierte, virtuelle Welten voller optischer Täuschungen. Die Anfänge der Wahrnehmungsforschung mit Kaleidoskopen bis hin zu den innovativen Techniken von Augmented und Virtual Reality finden ebenfalls Platz in der Ausstellung.




RENNSPORTLEGENDEN: WALTER KAADEN (MZ) | EWALD KLUGE (DKW)

verlängert bis 1. März 2020 | Schloss Augustusburg | Motorradmuseum

Sie sind zu echten Legenden geworden: Der in Pobershau geborene Walter Kaaden als Ingenieur bei MZ und Ewald Kluge aus Lausa bei Dresden als Rennfahrer für DKW. Beide stehen für bedeutende Phasen der Entwicklung des Zweitaktmotors im 20. Jahrhundert. Und doch sind sie nur einem Fachpublikum bekannt. Deshalb widmet ihnen das Motorradmuseum auf Schloss Augustusburg ab 1. Mai 2019 eine Sonderausstellung unter dem Titel „Rennsportlegenden“.

Die kleine, aber feine Ausstellung umfasst einen Schauraum. Leihgaben kommen unter anderem von Audi aus Ingolstadt, Fotos und Dokumente aus den Privatarchiven von Christian Steiner (Waldkirchen), Lutz Langer und Bernd Uhlmann (beide Chemnitz), die maßgeblich am Zustandekommen der Ausstellung beteiligt sind.
Die Ausstellung verfolgt die Verbreitung der MZ-Neuentwicklungen, wie etwa die Verbesserungen beim Resonanzauspuff, weiter, wie sie auch im Westen von japanischen Herstellern nachgebaut wurden.




Abenteuer Mittelalter - Die Mitmachausstellung für die ganze Familie

verlängert bis 23. Februar 2020 | Burg Scharfenstein

Die Burg Scharfenstein macht eine Reise zurück in die Lebenswelt des Mittelalters. Verkleidet als Ritter, Burgfräulein, Bauer oder Mönch geht es gemeinsam für große und kleine Entdecker auf Erkundungstour durch längst vergangene Zeiten. Mitmachen und Ausprobieren steht dabei in acht begehbaren Spiel- und Entdeckerstationen auf über 150 m2 an oberster Stelle.

Drei große Themenbereiche lassen die Lebenswelt des Mittelalters lebendig werden. Das Kloster lädt zum Schreiben mit Federkiel und Tinte ein, köstliches Gemüse muss von den Feldern geerntet und auf dem Markt gehandelt werden, mutige Ritter sind im Wehrgang auf Patrouille unterwegs. Besucher werden auf Burg Scharfenstein Teil des Burgvolkes und wandern auf spielerische Weise auf den Spuren des mittelalterlichen Lebens.




Mittelalter-Dorf - Der neue Outdoor-Bereich für die ganze Familie

neue Termine in 2020 | Burg Scharfenstein

Am 21. April 2019 eröffnete auf der Burg Scharfenstein – passend zur aktuellen Sonderausstellung „Abenteuer Mittelalter“ - das Mittelalter-Dorf. In Zukunft werden hier in drei eigens angefertigten mittelalterlichen Holzhütten abenteuerliche Familiennachmittage stattfinden. Neben einem Außenbereich mit verschiedenen Aktionsmöglichkeiten können Sie in den mittelalterlichen Holzhütten drei Themenbereiche aktiv erkunden: Handwerk, Textil und Ernährung. Dank des neugebauten Holzbackofens wird an den Aktionstagen oft der Duft von frisch gebackenem Brot durch die Luft wehen.

Das Mittelalter-Dorf hat jeden letzten Sonntag im Monat von April bis Oktober von 10 bis 17 Uhr geöffnet sowie zu Sonderterminen.




Bilder im Dunkeln | Höhlenmalerei der Eiszeit selbst entdecken

30. Mai 2019 bis 5. Januar 2020 | Schloss & Park Lichtenwalde

Die eiszeitliche Höhlenmalerei Europas ist eine der bedeutendsten Quellen der abendländischen Kultur. Die außergewöhnliche Meisterschaft der Wandmalereien, ihre Komposition und Farbigkeit eröffnet eine ganz andere Perspektive auf den frühen Menschen.

Gerade die Kunst der „tiefen Höhlen“, weit unter der Erde gelegen und nur unter erschwerten Bedingungen zugänglich, übt eine einzigartige Faszination auf den Betrachter aus. Diese unterirdischen Bilderwelten, die heute nur wenigen Menschen zugänglich sind, einem größeren Publikum zu öffnen, ist Ziel unserer Ausstellung.