Unsere aktuellen Sonderausstellungen


"Ausgetrickst! – Die spektakuläre Illusionen-Ausstellung"

Sonderausstellung | verlängert bis 2. Januar 2022 | Schloss Augustusburg

In der Sonderausstellung „Ausgetrickst – Die spektakuläre Illusionen-Ausstellung“ auf Schloss Augustusburg bei Chemnitz tauchen die Besucher in bewegte Bilder, begehbare Kaleidoskope und verkehrte Welten ein. Schiefe Zimmer, 3D-Illusionen und Stühle, die keine sind, werden erlebbar gemacht. Mit Smartphone oder dem Tablet wird ein weißes Kaninchen in einem Gemälde erweckt oder die magische Welt eines Schwarzlichtraums bereist. Die eigene Nase kann man mit etwas Tapferkeit bei einer abenteuerlichen „Mutprobe“ dann auch aus einem virtuellen New Yorker Hochhaus in die Luft stecken!

Die Ausstellung auf Schloss Augustusburg zeigt, wie durchlässig die Grenzen zwischen Illusion und Realität, Spiel und Wirklichkeit sind. Die Reise geht durch räumliche Installationen und von Computern generierte, virtuelle Welten voller optischer Täuschungen. Die Anfänge der Wahrnehmungsforschung mit Kaleidoskopen bis hin zu den innovativen Techniken von Augmented und Virtual Reality finden ebenfalls Platz in der Ausstellung.




Vergessene Produkte sächsischer Fahrzeughersteller

04.04.2020 bis 19.09.2021 | Schloss Augustusburg | Motorradmuseum

Zum Jahr der Industriekultur in Sachsen 2020 beteiligte sich das Motorradmuseum Schloss Augustusburg ebenfalls mit einer kleinen Sonderschau. Passend zur Dauerausstellung werden in zwei weiteren Räumen sächsische Fahrzeughersteller thematisiert, jedoch mit einer Besonderheit: Sind Firmen wie Wanderer, DKW, Barkas und MZ vor allem für ihre berühmten Automobile bzw. Motorräder bekannt, gibt es doch eine Reihe an Erzeugnissen dieser Firmen, die leicht in Vergessenheit geraten. In der neuen Sonderausstellung werden ab April 2020 einige nicht-typische Produkte dieser Fahrzeughersteller unter die Lupe genommen und näher vorgestellt. Egal ob Kühlschrank, Durchforstungsgerät oder Schreibmaschine – hier wird so manche Überraschung zu sehen sein. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis 19. September 2021.


Sonderausstellung Vergessene Produkte Verlängerung 2021


Mittelalter-Dorf - Der neue Outdoor-Bereich für die ganze Familie

neue Termine in 2021 | Burg Scharfenstein

Im Mittelalter-Dorf finden in drei eigens angefertigten mittelalterlichen Holzhütten abenteuerliche Familiennachmittage statt. Neben einem Außenbereich mit verschiedenen Aktionsmöglichkeiten können Sie in den mittelalterlichen Holzhütten drei Themenbereiche aktiv erkunden: Handwerk, Textil und Ernährung. Dank des neugebauten Holzbackofens wird an den Aktionstagen oft der Duft von frisch gebackenem Brot durch die Luft wehen.

 




Der Duft der Kirschblüte - Textile Kunst aus Japan

Sonderausstellung | 06.04.2021 bis 30.10.2021 | Schloss & Park Lichtenwalde

Die Sonderausstellung „Der Duft der Kirschblüte – Textile Kunst aus Japan“ widmet sich der japanischen Kirschblüte als eines der wichtigsten Symbole der japanischen Kultur und lässt Besucher mit allen Sinnen in eine fernöstliche Welt eintauchen.

Verbunden mit der Bedeutung der Kirschblüte zeigt die Sonderschau mit einer umfangreichen Exponatesammlung, wie die Kirschblüte als Motiv und Ornament Eingang in die textile Kunst und den Alltag gefunden hat. Dazu gehören Kimonos, Obis, Schuhe aber auch Fächer, Paravents oder Farbholzschnitte. Eine Samurai-Rüstung und Schwerter werden ebenfalls präsentiert. Besucher können u.a. in einem nachgestellten japanischen Zimmer selbst traditionelle japanische Mode anlegen.
 




800 Jahre Licht im Walde

Sonderausstellung | 17.10.2020 bis 26.09.2021 | Schloss & Park Lichtenwalde

Eine Ausstellung zur Schloss- und Parkgeschichte

Wie wird aus einer Burg ein Schloss? Dieser und vielen weiteren Fragen geht die Sonderausstellung auf den Grund und zeigt Einblicke in die wechselhafte Historie der barocken Anlage. Damit wird ein kleines Jubiläum gefeiert, denn archäologische Funde zeugen davon, dass es an dieser Stelle bereits um 1220 eine Herrschaftsburg gab. Im Mittelpunkt stehen die wechselnden Besitzer, darunter auch „Ritter Dietrich von Harras – der tollkühne Springer“ sowie die veränderten Verwendungszwecke des Baus von der Burg zum heutigen Barockschloss mit musealer Nutzung. Alte Karten, Möbelstücke und Ansichten zeugen von der Wandlungsfähigkeit der Anlage.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Förderverein Schloss und Barockgarten Lichtenwalde e. V.


Plakat 800 Jahre Licht im Walde